Nord electro II an Röhrenverstärker ? Impedanzanpassung

Forum für Diskussionen um den Bereich des Keyboards.
von Yamaha Tyros 3(PSR-S900,PSR-9000..), Roland E-Serie (E-80) Prelude, Ketron Audya (X1,SD1,MS-50/60/100) Korg PA2X ..(PA1X, PA800)

Moderatoren: Moni, Musiker Lanze, toeti

Antworten
schorsch27
schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 06.06.2010 17:12

Nord electro II an Röhrenverstärker ? Impedanzanpassung

Beitrag von schorsch27 » 17.09.2011 19:39

Ich habe meinen Verstärker gefunden, den ich sowohl fürs NE I, als auch für die Klampfe verwende: es ist der Hughes & Kettner Statesman http://www.hughes-and-kettner.com/produ ... &prod=Stat esman QUAD EL84

Ich bin vom Sound hellauf begeistert, da kann keiner der bisher angetesteten Keyboardverstärker mithalten - man muss allerdings ein paar kleine Kompromisse in den beiden oberen Oktaven machen.

Nun hat mir jemand gesagt, dass es Probleme geben könnte zwischen der Ausgangsimpedanz des Keyboards und der Eingangsimpedanz des Gitarrenverstärkers, die langfristig zu Schäden führen könnten. Diese Probleme ließen sich mit einer DI-Box beseitigen.

Ich kenn mit da technisch nicht so aus: hat der Mann recht ?
Gruß Markus

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast